Buchvorstellung “Auf stacheligen Wegen zur Befreiung” – Gretchen Dutschke im Interview mit Cornelia Dildei

12.Februar
19:00 20:30 Uhr

Die Veranstaltung in den Räumen der Berliner Geschichtswerkstatt ist gratis. Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl bitten wir um Anmeldung unter info@berliner-geschichtswerkstatt.de.

Gretchen Dutschke ist eine Person der Zeitgeschichte. Als solche sind schon viele Texte über sie und auch von ihr geschrieben worden, in erster Linie in ihrer Rolle als Ehefrau und Mitstreiterin von Rudi Dutschke, der Ikone und Lichtgestalt der 68er-Bewegung. In diesem Buch soll es nun erstmals ausschließlich um Gretchen Dutschke selbst gehen, als Tochter aus evangelikalem Elternhaus, als neugierige und aufsässige Schülerin am College, als Zugezogene aus den USA mit frischem, unverbrauchtem Blick auf das Deutschland der Nachkriegszeit, als Forscherin, Autorin, Umwelt-, Frauen- und Menschenrechtsaktivistin und nicht zuletzt als Privatperson, als Frau, Mutter und Großmutter. Immer wieder hat sie dabei ihren Lebensmittelpunkt zwischen den USA und Europa gewechselt, immer wieder neu angefangen.

Im Gespräch mit Cornelia Dildei berichtet Gretchen Dutschke, wie sie dieses, auch abenteuerliche Leben, wahrgenommen hat, welche Rolle äußere Umstände, eigener Wille und auch der Zufall gespielt haben.

Dr. Cornelia Dildei, Jahrgang 1956, hat viele Jahre als Fachtierärztin für Lebensmittel in staatlichen Instituten sowie als Referentin für Verbraucherschutz in Ministerien gearbeitet. Gretchen Dutschke hat sie bei den Grünen in Berlin kennen gelernt. Sie ist auch Mitglied der Berliner Geschichtswerkstatt.

Das Buch “Auf stacheligen Wegen zur Befreiung – Immer wieder Aufbruch und Neuanfang – Gretchen Dutschke im Interview mit Cornelia Dildei”, ist im trafo Verlag, Berlin, erschienen. Es hat einen Umfang von 347 Seiten und kostet 26,80 €