Aktuell

Wir bitten um Beachtung:

Aufgrund der Corona-Pandemie bleibt der Laden der Berliner Geschichtswerkstatt bis auf Weiteres geschlossen. Wir sind aber über unsere E-Mail-Adresse erreichbar. Der Bücherverkauf über unsere Seite und Amazon ist weiterhin möglich. Ob die geplanten Veranstaltungen durchgeführt werden, wird kurzfristig entschieden.

Historische Dampferfahrten durch Spree und Landwehrkanall 2020

17.05.2020 Dampferfahren: Ab durch die Mitte (11:00 - 14:00)

50 Jahre Ton Steine Scherben - Ein Scherben-Festival 2020

100 Jahre Groß-Berlin

Die Berliner Geschichtswerkstatt führt zwischen Februar November 2020 eine Veranstaltungsreihe "100 Jahre Groß-Berlin 1920: Aufbruch aus dem Chaos - Berlin wird Weltstadt" durch. Die 10teilige Reihe greift Themen wie Wohnungsbau, Gesundheitsvorsorge, Nahverkehr, Wasser- und Abwasserversorgung auf. Dabei geht es nicht nur um die technische und organisatorische Entwicklung der Stadt, sondern auch um den Alltag der Menschen und das Schicksal derjenigen, die diese Entwicklung betrieben und gefördert haben. Die erste Veranstaltung findet am Montag, den 17. Februar 2020 um 19 Uhr statt. Es geht um "Das neue Berlin und seine kommunale Agenda". Gast ist Dr. Andreas Ludwig, Stadthistoriker. Bei der darauf folgenden Veranstaltung geht es um "Schönebergs Oberbürgermeister Dominicus". Weitere Einzelheiten siehe Infoblatt über die Veranstaltungsreihe:

100 Jahre Berlin: Veranstaltungs-Flyer als PDF

Hintergrundinformationen rings um das Jubiläumsjahr finden Sie auch auf dem offiziellen Hauptstadtportal: https://www.berlin.de/berlin100/

 

50 Jahre Ton Steine Scherben - 70 Jahre Rio Reiser

Die Scherben feiern 2020 ihr 50jähriges Bestehen. Kopf der Band war Rio Reiser, der am 9. Januar 2020 70 Jahre alt geworden wäre. Dieses Doppel-Jubiläum feiert die Berliner Geschichtswerkstatt im September 2020 mit dem Festival "Wenn die Nacht am tiefsten". Festival-Details findet ihr unter folgendem link:

www.50-jahre-tonsteinescherben.de

 

Spendenkonto der Berliner Geschichtswerkstatt bei der Bank für Sozialwirtschaft:
IBAN DE 61 1002 0500 0003 0370 02.