NS-Zwangsarbeit in Marienfelde und Lichtenrade – Eine Radtour zu ausgewählten Standorten und Erinnerungsorten

20.August
2023
14:00 Uhr

Veranstalter: Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg von Berlin, Abteilung Schule, Sport, Weiterbildung und Kultur, Amt für Weiterbildung und Kultur, Fachbereich Kunst, Kultur, Museen

Wie überall in Deutschland während der NS-Herrschaft so wurden auch in Marienfelde und Lichtenrade Zwangsarbeitende als Ersatz für die zum Kriegsdienst eingezogene männliche deutsche Bevölkerung eingesetzt. Waren es anfangs angeworbene »Fremdarbeiter«, so kamen später aus den von Deutschland besetzten Ländern Zwangsverschleppte, Kriegsgefangene und KZ-Häftlinge hinzu. Sie waren in allen Sektoren der deutschen Wirtschaft und Gesellschaft tätig. Bei der Radtour werden Einsatzorte und Orte der Erinnerung aufgesucht.

Die Tour findet in Kooperation mit der Projektgruppe Geschichtswerkstatt
Lichtenrade der Berliner Geschichtswerkstatt e.V. statt.

Treffpunkt: Der Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekanntgegeben.

Anmeldung & Kosten: Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine vorherige Anmeldung ist jedoch zwingend notwendig: Anmeldungen bis einen Werktag vor der Tour vorzugsweise per E-Mail: museum@ba-ts.berlin.de oder telefonisch (Mo–Do 9–15 Uhr, Fr 9–14 Uhr) unter: 030–902 77 61 63