Home
Zwangsarbeit
Geschichte
Projektarbeit
Vergessenes Lager
Aktuelle Seite
Literatur
Entschädigung
Firmen
Begegnung

Spezialarchiv zur NS-Zwangsarbeit

Berliner Geschichtswerkstatt

Aufbau und Erschließung

In enger Zusammenarbeit mit den Betroffenenverbänden erforscht die Berliner Geschichtswerkstatt seit 1995 die Geschichte der Zwangsarbeit im nationalsozialistischen Berlin-Brandenburg. Im Mittelpunkt steht dabei die Sammlung und Archivierung von Fotografien und Briefen tschechischer, polnischer, belorussischer und ukrainischer Zivilarbeiterinnen und -arbeiter, die in Berlin eingesetzt waren. 

Dank der Unterstützung verschiedener Institutionen konnten wir gelegentlich die ehrenamtliche Arbeit um einige, freilich begrenzte Honorarverträge ergänzen. Dennoch übersteigt die Menge eingehender Briefe und Fotos teilweise unsere Kapazitäten, zeigt aber auch, wie groß das Bedürfnis ist, die eigene Geschichte zu erzählen, wie dringlich die heute noch Lebenden auf irgendeine Anerkennung seitens der Deutschen warten. Sie sind überrascht, aber sehr froh, dass sich nach Jahrzehnten noch einmal jemand für ihre Erinnerungen interessiert. Die Zeit drängt dabei: Nicht mehr lange sind die Menschen in der Lage, ihr Wissen weiterzugeben.

Die seit 1995 aufgebaute Spezialquellensammlung umfasst primär Fotografien und Briefe ehemaliger Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter. Ferner gibt es Exzerpte und Kopien von Akten aus verschiedenen Archiven, biographische Zeugnisse wie Interviews und Tagebücher, Dokumente und Exponate aus Privatsammlungen, Videofilme, eine Spezialbibliothek (auch mit „grauer Literatur“), Aufsätze aus Zeitschriften, eine Sammlung von Zeitungsausschnitten und Adressendateien.

Die Berliner Geschichtswerkstatt ist dabei, die eingegangenen Quellen mit dem PC-Dokumentationsprogramm LIDOS zu erschließen. Ziel ist eine regionalhistorische Quellensammlung, die nicht nur wir, sondern auch andere Interessierte aus Presse, Forschung und politischer Bildung mittels einer leicht handhabbaren Datenbank bequem nutzen können. Trotz der noch laufenden Arbeit ist die Quellensammlung bereits nutzbar. 

Bestände

Tschechische Zwangsarbeiterinnen in Berlin

Derzeit umfasst die Sammlung über 1000 Fotos von tschechischen, niederländischen, polnischen, ukrainischen und weißrussischen ehemaligen Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeitern. Einige der reproduzierten und verschlagworteten Fotos wurden bereits in Ausstellungen, Büchern und Zeitschriften publiziert. Dazu kommen rund 70 Briefe aus Weißrussland und der Ukraine, hauptsächlich von Frauen, rund 65 Briefe aus Tschechien, hauptsächlich von Männern, und über 200 Briefe aus Polen. Diese sehr persönlichen, teilweise erschütternden Erinnerungen liegen im Original und in Übersetzung vor; sie sind teilweise sequenziert und verschlagwortet. Häufig liegen Dokumente wie Werksausweise und Verpflichtungsbescheide bei. Darüber hinaus sind fast 1000 Aktenfundstellen in einschlägigen öffentlichen Archiven mit betroffenem Betrieb und Kurzinhalt vermerkt.

Trotz der laufenden Arbeit ist die Sammlung bereits nutzbar. Wer beispielsweise etwas über die Arbeitssituation sowjetischer Zwangsarbeiterinnen bei der AEG, über den Alltag von Tschechen in Köpenick oder über männliche und weibliche Erinnerungen an das Lagerleben erfahren will, findet die Beschreibungen der entsprechenden Fotos, sequenzierte Inhaltsangaben der Briefe und Aktenfundorte sowie ergänzende Literaturhinweise. Allerdings sind die heterogenen Materialien derzeit noch sehr unterschiedlich detailliert erschlossen. 

Analyse und Publikation

Auszüge aus den Erinnerungsberichten und Fotos sind in zwei Büchern veröffentlicht worden:

Berliner Geschichtswerkstatt (Hrsg.): »Totaleinsatz« – Zwangsarbeit in Berlin 1943-1945. Tschechische ZeitzeugInnen erinnern sich. Briefdokumentation der Projektgruppe »Vergessene Lager – vergessene Opfer. ZwangsarbeiterInnen in Berlin 1939–1945«, Berlin 1998.

Berliner Geschichtswerkstatt (Hrsg.): Zwangsarbeit in Berlin 1940 - 1945. Erinnerungsberichte aus Polen, der Ukraine und Weißrußland, Erfurt 2000.

Genauere Überblicke über die Sammlung und Auswertungen im Hinblick auf verschiedene Themen, z. B. Fotografie als Quelle, das Arbeitserziehungslager Fehrbellin oder die medizinische Versorgung von ZwangsarbeiterInnen finden sich unter "Projektpublikationen".

[ Seitenanfang ] [ Projekt "NS-Zwangsarbeit" ] [ Home ] [ Sitemap ] [ Kontakt ]
© BGW 2000 - 2008. Webmaster: Cord Pagenstecher.