Sa., 28. April 2018 um 14 Uhr: Rundgang durch Charlottengrad

17.04.2018 08:33

Ein Rundgang durch Charlottengrad

In den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts entwickelte sich der Berliner Westen zu einer geistigen Ersatzhauptstadt der russischsprachigen Welt. In dieser kurzen Blütezeit entstanden unzählige russische Theater, Kabaretts, Restaurants, Verlage und Geschäfte. „Es war eine Stadt in der Stadt; hier entstand das in der russischen Geschichte nahezu singuläre, künstliche Modell eines intensiven intellektuellen und kulturellen Lebens außerhalb Russlands, mitten in der deutschen Hauptstadt der Zwanziger Jahre.“ (Natan Federowski, 1978)

Der Rundgang wird zwischen Wittenbergplatz, Prager Platz und Kurfürstendamm Orte streifen, an denen russisches Geschäfts- und Kulturleben stattfand. Es werden Schriftsteller, Künstler und Geschäftsleute zu Wort kommen, die ihre Eindrücke aus jener Zeit schriftlich hinterlassen haben, sei es in literarischen Werken, Briefen oder anderen Selbstzeugnissen.

Moderation: Sonja Miltenberger

Referent: Prof. Dr. Ingo Juchler, Politikwissenschaftler und Germanist

Treffpunkt Wittenbergplatz

 

Zurück