Mo., 4. Juli 2016 um 19 Uhr: Werkstattgespräch - Der jüdische Kulturbund

21.06.2016 23:40

Der Jüdische Kulturbund 1933 bis 1941, denn „Es geht nicht ohne Kultur“

Als zu Beginn der 1930er Jahre deutsche Juden bzw. jüdische Deutsche aus dem deutschen Kultur- und Gesellschaftsleben ausgeschlossen wurden, entwickelten sie im Frühsommer 1933 in Berlin und landesweit ein eigenes vielfältiges Kulturleben.

 

Vortrag von Gabriele Fritsch-Vivié, Autorin des Buches „Gegen alle Widerstände. Der Jüdische Kulturbund 1933-1941 : Fakten, Daten, Analysen, biografische Notizen und Erinnerungen“, mit anschließendem Gespräch.

 

Moderation: Sonja Miltenberger

Gast: Gabriele Fritsch-Vivié

Ort: Berliner Geschichtswerkstatt, Goltzstraße 49, 10781 Berlin-Schöneberg

U-Bahnhof Eisenacher Straße

Zurück