Mo. 27.02.2017 um 19:00 Uhr: Werkstattgespräch "Die Familie Lewissohn und ihr Seebad Mariendorf"

05.02.2017 20:00

Werkstattgespräch: Die Familie Lewissohn und ihr Seebad Mariendorf

im Laden der Berliner Geschichtswerkstatt, Goltzstraße 49, 10781 Berlin

Montag, den 27. Februar 2017 um 19 Uhr

 

Vom ehemaligen Gaswerk über den Teltowkanal, Rathaus, Schule, Straßen -  An vielen, manchen vergessenen, aber auch heute noch bekannten Orten, war der Unternehmer Adolf Lewissohn (geboren 1852 in Berlin-Tempelhof, gestorben 1927 in Berlin-Mariendorf) beteiligt.  Die Eiswagen von Luise Lewissohn, seiner Frau, gehörten zum damaligen Stadtbild. Sein Lebenswerk, das Seebad Mariendorf, wurde nach seinem Tod von seiner Tochter Helene weiter betrieben und durch die Nationalsozialisten enteignet. Nie entschädigt, heute vergessen ist diese einst für Tempelhof so aktive Familie.

Referentin: Bianca Tchinda, Betreiberin des Blogs www.schwimm-blog-berlin.de.

Sie wird  aus der Familiengeschichte der Lewissohn und über das Schwimmbad erzählen. Im anschließenden Gespräch entwickeln sich vielleicht neue Ideen zur Recherche und Spurensuche.

Zurück