Mo, 30.1.2012 um 19.00 Uhr: Geschichtswerkstatt versus Regionalmuseum

08.01.2012 21:07

Eine Gegenüberstellung

„Wir sind, was wir erinnern.“ Das ist Kerngedanke jeder Erinnerungskultur.

 

Welchen Einfluss hatten die neuen methodischen Ansätze der Geschichtswerkstättenbewegung der frühen 1980er Jahre auf die Arbeit der Heimatmuseen? Wer beeinflusste wen? Ist der regionale Ansatz „grabe wo du stehst“ eine Erfindung der alternativen Geschichtsforschung? Was hat sich in den letzten 30 Jahren in der Geschichtskulturlandschaft verändert?

 

 

Wir diskutieren mit drei ehemaligen BGW-Mitgliedern, die heute allesamt Museumsleiter sind:

 

-         Martin Düspohl, Leiter des Bezirksmuseums Friedrichshain-Kreuzberg

-         Udo Gößwald, Leiter des Museums Neukölln

-         Andreas Ludwig, ehemaliger Leiter des Heimatmuseums Charlottenburg, heute Leiter des  

          Dokumentationszentrums Alltagskultur der DDR, Eisenhüttenstadt

 

 

Gesprächsführung: Sonja Miltenberger, Mitglied des Geschäftsführenden Ausschusses der BGW.

 

 

Montag, den 30. Januar 2012 um 19 Uhr

Berliner Geschichtswerkstatt, Goltzstraße 49, 10781 Berlin

 

Zurück